Virtuelle Währungen haben sich überall auf der Welt verbreitet. Mehrere Länder, Institutionen und Regierungen begrüßen die Technologie, die hinter den Kryptowährungen steht. Es finden sich mittlerweile so einige wohlhabende Investoren, die sich am gerne Markt beteiligen möchten, aber dazu nicht in der Lage sind. Aber Nasdaq Inc., eine amerikanische Firma, die NASDAQ und einige europäische Börsen besitzt und betreibt, erwägt jetzt die Eröffnung eines Exchanges für die digitalen Kryptowährungen.

NASDAQ Krypto-Exchange

Im Laufe der Zeit entdeckten immer mehr traditionelle Finanzinstitute die Vorteile des Kryptomarktes für sich. Wenn man damit Gewinne generieren kann, warum sollte man es nicht versuchen? 

Adena Friedman, CEO von Nasdaq Inc., lies wissen, daß das Unternehmen gerne in die Krypto-Sphäre investieren würde, sobald sich diese etwas weiter entwickelt hat. Die Absicht sei ein Wechsel vom traditionellen Aktienmarkt hin zu einem virtuellen Geldwechsel. Nach Einige internationale Börsen erklären, daß das Unternehmen bereits mit Gemini, einem der wichtigen Exchanges für Kryptowährungen, arbeitet.

Adena Friedman sagte gegenüber CNBC:

“Nasdaq wird definitiv erwägen, eine Börse für den Handel mit Kryptowährungen zu eröffnen … wir werden den Markt weiter beobachten und irgendwann festellen, daß der richtige Zeitpunkt gekommen ist und die Leute bereit sind für einen regulierten Markt mit fairen Bedingungen.”

Weiterhin erklärte sie, daß ICOs in Zukunft reguliert werden müssen. Laut Adena Friedman sind die eingeleiteten Schritte der Securities and Exchange Commission ( SEC ) richtig.

Diese Informationen kommen zu einem Zeitpunkt, an dem sich Kryptowährungen von ihrem niedrigsten Punkt im Jahr 2018 erholen. Mittlerweile hat sich der Markt seit dem letzten Monat fast verdoppelt, und es wird erwartet, daß er weiter wächst oder zumindest für einige Zeit stabil bleibt. Einige Experten prognostizierten, daß die Kurse von Bitcoin und anderen virtuellen Währungen in diesem Jahr ein neues Allzeithoch erreichen könnten.

Institutionelle Investoren befassen sich mit Kryptowährungen

Verschiedene institutionelle Investoren schenken ihre Aufmerksamkeit jetzt auch dem Kryptomarkt. Es gibt allerdings ein Problem: Diese wohlhabenden Personen und Institutionen sind nicht in der Lage, einen regulierten und vertrauenswürdigen Krypto-Exchange zu finden, auf dem sie ihre Investitionen tätigen können. Dies verzögert den Eintritt dieses Personenkreises in den Markt.

Die Nasdaq arbeitet weiter daran, einen Krypto-Exchange zu schaffen, der es jenen Investoren, die sehr hohe Ansprüche hinsichtlich des Vertrauens und der Verlässlichkeit haben, in Zukunft ermöglicht, in virtuelle Währungen zu investieren.

Gleichzeitig haben die stark gestiegenen Kurse der Kryptowährungen im Jahr 2017 viele Institutionen angezogen, die in den Markt investieren. Zum Beispiel gibt es einige Hedgefonds, die ausschließlich mit Kryptowährungen arbeiten.

Immer mehr Investoren suchen nach Möglichkeiten, ihre Portfolios zu diversifizieren, um bessere und sicherer Renditen zu erzielen.

Schließt euch der Diskussion bei Telegram an: (https://t.me/coinstaker)

Bilder von CNBC

Categories:

Bitcoin News

Share This